Chartstube | Musik aus Deutschland
Willkommen
Login / Registrieren

Aurora Lacasa & Thomas Lück - Guten Abend, Hier Bin Ich 1973

Chartsmaster |
Deutsche Schlagerhits
164
0

Danke für die Bewertung! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Danke für Deine Bewertung!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlisten erstellen.
URL


Beschreibung

Aurora Lacasa wurde 1947 als Tochter spanischer Emigranten in Paris geboren. Zur Schule ging sie in Budapest. 1956 zog ihre Familie nach Berlin. Gesungen wurde zu Hause viel und so ist es nicht verwunderlich, dass auch Aurora davon profitierte. Aber auch sprachlich hat sie ein gutes Fundament, denn neben Deutsch spricht sie Französisch und Spanisch. Ende der 60-er Jahre sang sie im "Oktoberklub", dem Flaggschiff der DDR-Singebewegung. 1970 bildete sie sich im Zentralen Studio für Unterhaltungskunst Berlin weiter. Aufnahmen bei Funk und AMIGA folgten, wobei "Wenn die Wandervögel zieh´n" (Bause/Demmler) ihr wohl erfolgreichster Titel sein dürfte. Gastspiele führten sie in die Sowjetunion, die CSSR, nach Kuba, Polen, Bulgarien, Frankreich, Portugal und in arabische Staaten. Gemeinsam mit Frank Schöbel und ihren Töchtern Odette und Dominique sang sie 1985 die meistverkaufte AMIGA-LP der DDR "Weihnachten in Familie" ein. Ab Mitte der 80-er Jahre bis in die Gegenwart hinein singt sie besonders internationale Lieder, gerne begleitet von einem Chilenischen Ensemble.
Thomas Lück wurde 1943 in Dranske auf Rügen als Frieder Lück geboren. Wenige Jahre nach seiner Einschulung in Dessau zog die Familie nach Berlin. Dort erlernte er nach dem Abschluss der Oberschule den Beruf eines Elektromechanikers. Mit gerade mal 18 Jahren löste er Andreas Holm als Refrainsänger beim Manfred-Lindenberg-Sextett ab. Während seiner Armeezeit gründete er eine Band und es kam zu einer Mikrofonprobe beim Rundfunk. 1965 sang er dort "Nimm den Nachtzug" (Heider/Richter) ein und ein Jahr später beim Fernsehen "Hallo, Fräulein Sonnenschein" (Hugo/Schneider). Beide erreichten beachtliche Platzierungen in den Schlagerwertungen der DDR. Auch als Darsteller in Filmen und als Moderator beim Fernsehen trat er des öfteren auf. 1969 qualifizierte er sich im Zentralen Studio für Unterhaltungskunst auf musikalischem Gebiet weiter. Stimmungs- und humorvolle Lieder liegen ihm besonders, weil sie seinen Charakter am besten widerspiegeln. Mitte der 80-er Jahren richtete Thomas seine Songs nach dem aktuellen Trend "Neue Deutsche Welle" mit Achtungserfolgen aus. Seit Mitte der 90-er Jahre arbeitet er mit seinem Freund und Berufskollegen Andreas Holm wieder verstärkt zusammen. Beide treten gemeinsam in Programmen als "Holm & Lück", vorwiegend im Inland auf.

Kommentare deaktiviert.